Die CDU-Reiskirchen hat in einem aktuellen Antrag den Erlass der Kindergartengebühren, während der aufgrund des Corona-Virus schließungsfreien Zeit, beantragt. Das teilten Fraktionsvorsitzende Petra Süße und Gemeindeverbandsvorsitzender Tobias Breidenbach in einer Pressemitteilung bekannt. „ Die aktuelle Zeit ist für uns alle schwierig und erfordert Anstrengungen von allen. Durch die Schließung der Kindergärten stehen auch in Reiskirchen viele Eltern vor großen Herausforderungen. Mit unserem Antrag wollen wir einen kleinen Beitrag dazu leisten, die Eltern zu entlasten“, betont Fraktionsvorsitzende Petra Süße. Nach Vorstellung der CDU Reiskirchen sollte nach Ende der schließungsfreien Zeit eine tagesgenaue Abrechnung erfolgen, und den Eltern die Gebühren dann erstattet werden.
Gemeindeverbandsvorsitzender Tobias Breidenbach unterstreicht, dass man damit dem Beispiel anderer Kommunen folgen wolle. „ In diesen schwierigen Zeiten sollten die Eltern möglichst überall entlastet werden, damit zumindest die finanziellen Folgen abgemildert werden können.“

„Wir möchten die Mitteilung aber auch nutzen um den vielen Helferinnen und Helfern zu danken, die auch in Reiskirchen an vielen Stellen ihren Beitrag leisten, dass wir als Gemeinschaft in dieser schweren Zeit zusammenstehen. Besonders den Erzieherinnen und Erziehern in unseren Kindergärten, die auch in diesen Tagen den Notbetrieb aufrecht erhalten gilt es zu danken. Denn durch diese Betreuung können die vielen anderen Helden des Alltags ihrer wichtigen Arbeit nachgehen. Lassen Sie uns zusammenstehen und gemeinsam diese schwierige Zeit meistern“, so Süße und Breidenbach zum Abschluss der Pressemitteilung.

« CDU-Reiskirchen gegen Abschaffung der Straßenbeiträge ohne Gegenfinanzierung