Auf der Klausurtagung der CDU Reiskirchen am vergangenen Wochenende stand neben der Beratung des Haushaltsplans 2018 der Gemeinde Reiskirchen auch die Bürgermeisterwahl im kommenden Jahr im Mittelpunkt der Gespräche.
Der Vorstand der CDU Reiskirchen sowie die Fraktion in der Gemeindevertretung haben einstimmig beschlossen keinen eigenen Kandidaten für die Bürgermeisterwahl 2018 zu nominieren.
Gemeindeverbandsvorsitzender Tobias Breidenbach erklärte dazu: „ Wir haben uns nach reiflicher Überlegung dazu entschlossen keinen eigenen Kandidaten für die Bürgermeisterwahl 2018 aufzustellen, nachdem eine interne Kandidatensuche nicht erfolgreich war. Einen auswärtigen Kandidaten zu nominieren war für uns keine Option. Unsere Gemeinde benötigt jetzt Erfahrung und Stabilität. Die Bürgermeisterwahl im kommenden Jahr wird eine Richtungsentscheidung für unsere Kommune sein und das künftige politische Geschehen prägen.“
Die CDU Reiskirchen wird sich die Anliegen und Vorhaben der Kandidaten, die sich zur Wahl stellen genau anschauen. Natürlich stehen für uns die Themen nachhaltige und stabile Finanzpolitik, sowie die Kinderbetreuung im Mittelpunkt.
„Wir sind gespannt, wer für die Wahl des Bürgermeisters/ Bürgermeisterin zur Verfügung stehen wird und werden im kommenden Jahr in den zuständigen Gremien über eine mögliche Wahlempfehlung der CDU Reiskirchen entscheiden“, so der Vorsitzende Tobias Breidenbach abschließend.

« CDU Reiskirchen setzt erste Akzente für 2018 Positive Entwicklungen nutzen - Nächster Schritt Schuldentilgung »